Ausbleibende Ideen – abc.etüden

Es geht weiter mit den Etüden, die Christiane immer wieder am Leben erhält.
Die Wortspende hat diesmal Ulli Gau zur Verfügung gestellt.
Die nachfolgenden Worte sind in einen Text zu verwenden, der nicht mehr als 300 Worte umfassen darf.

Quelle – griesgrämig – stöbern

Ausbleibende Ideen

Dieses Mal fällt es mir schwer, für diese drei Begriffe einen Zusammenhang herzustellen. Seit Tagen lasse ich sie immer wieder auf mich wirken, aber da will sich keine Idee entwickeln. Dann taucht plötzlich die Frage auf, ob das überhaupt notwendig ist. Eine Quelle voller Ideen wäre jetzt ziemlich praktisch.

Ich las einige Ideen anderer Teilnehmer der abc.Etüden und war begeistert, was denen alles für großartige Dinge dazu eingefallen sind. Mein Hirn bleibt allerdings weiterhin einfallslos.

Ich schaue griesgrämig in die Runde. Lasse meinen Blick schweifen. Suche verzweifelt nach einem zündenden Einfall. Weiterhin kommt nichts. Ich beginne in meinem „Archiv“ zu stöbern, wobei ich erstaunt über meinen Ideenreichtum hängenbleibe und alle möglichen Texte lese, die ich im Laufe etlicher Jahre geschrieben hatte.

Doch bei all der Mühe und den Versuchen, eine sinnvolle Idee für diese drei Begriffe zu finden, muss ich mein Scheitern eingestehen. Mir fällt dazu einfach nichts ein, was meine Genugtuung erhalten würde. Deshalb höre ich an dieser Stelle einfach auf und freue mich auf die Fortführung der abc.etüden im kommenden Jahr.

© Lilli Klar, Geschichtenweise, Schreibnische.blog

15 Kommentare zu „Ausbleibende Ideen – abc.etüden

  1. Das ist kein Wunder, so geht es gerade vielen, es ist diese Starre, die sich gerade über alles legt … wir sind in einem Ausnahmezustand, auch wenn es nicht so benannt wird, und jede*r verarbeitet das anders …
    Mach dir nichts draus, es wird auch wieder besser. Danke, dass du dennoch was geschrieben hast.
    Abendgrüße :-D

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo liebe Christiane,
      vielen Dank für Deine ermutigenden und aufmunternden Zeilen – sie klingen stimmig. Ich fühle mich aktuell als wäre ich in einer Warteschleife gefangen, die sich einfach immerzu nur dreht. Allerdings sind es mehrere Faktoren, nicht nur diese „Krise“. Die Tage oder auch die abzuarbeitende Liste ist einfach ständig voll.
      Ich freue mich schon auf die „leere“ Zeit, wenn ich wieder Raum habe für die kreativen und fantasievollen Momente.
      Vielen Dank für Deine Worte.
      Auch liebe Abendgrüße, wenn auch ein Tag später.
      Lilli

      Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu Monika-Maria Ehliah Antwort abbrechen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s