Ganz weit oben

So früh am Morgen ist es inzwischen gar nicht mehr, obwohl ich ja finde, es klingt irgendwie spannender und auch magischer, wenn ich schreiben würde, es sei jetzt noch irgendwann in der Morgendämmerung, in der sich die Nebelschwaden über die Felder ziehen. Doch dafür ist es inzwischen zu spät. Es ist gleich schon halb neun und ich stand gerade draußen auf dem Hof und blickte über die Felder und in den Himmel, wo ich die Wolkenberge betrachtete, durch die sich die Sonne grell schob.

In der Nacht hat es fürchterlich gestürmt. Der Wind pfiff ums Haus und ließ die Bäume ächzen. Von irgendwo drang ein Bellen durch die Wände. Dann plötzlich war alles wieder vorbei und eine absolute Stille legte sich über die Welt. Nicht einmal ein Vogel war zu hören.

Was mich jedes Mal wieder aufs Neue fasziniert sind die ganz weit oben fliegenden Vogelschwärme, die sich jetzt auf den Weg Richtung Süden machen. Wie sie ordentlich in einer bestimmten Form, einem V gleich, genau wissen, wohin sie zu fliegen haben.

Vögel brauchen keinen Kompass, kein Kerosin und Viren, die gerade über den Planeten toben, interessieren sie auch nicht. Sie machen sich einfach auf den Weg. Und während sie sonst irgendwie in scheinbarer Griffnähe fliegen, befinden sie sich bei ihren Flügen in die Winterquartiere viel weiter oben, den Flugzeugen gleich. Oder sollte ich lieber schreiben, die Flugzeuge machen es den Vögeln gleich?

© Schreibnische, Geschichtenweise

6 Kommentare zu „Ganz weit oben

  1. Vogelflug fasziniert mich seit meinen Kindertagen immer wieder. In meinem nächsten Leben möchte ich entweder eine liebevoll umsorgte Hauskatze oder ein Vogel sein. Am liebsten ein Kranich. Oder eine Rauchschwalbe. Oder eine drollige Ente, ein majestätischer Schwan, ein schillernder Eisvogel… ;-)

    Gefällt 1 Person

    1. Na, dir fällt die Entscheidung, welcher Vogel, wohl doch ziemlich schwer ;-) … Heute flog wieder ein Schwarm Wildgänse über mir hinweg. Die Sonne schien und ihre Körper glänzten von unten gesehen, gegen einen blauen Himmel. Und obwohl sie soweit oben waren, konnte man sie hören.
      Wirklich faszinierend.

      Liken

Schreibe eine Antwort zu freiedenkerin Antwort abbrechen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s